Mediative Leadership
 

Change the world by changing yourself

 
img-05.jpg

Was tun bei Konflikten?

Wählen sie den Weg der Konfliktlösung, der zu ihnen am besten passt. Konfliktmanagement um bei ihnen in der Organisation oder im Team dauerhaft  Konflikte zu bewältigen, oder Mediation um Streitigkeiten zwischen Gründern oder Gesellschaftern zu transformieren. Melden sie sich für ein kostenloses Erstgespräch hier.

KonfliktManagement

Was tun bei Konflikten? In meiner Rolle als Mediator unterstütze ich Gründer, Gesellschafter und Teams, selbstverantwortlich Konflikte zu bewältigen, Vertrauen wieder herzustellen und damit neue Potentiale für Entwicklung zu aktivieren. Dabei kombiniere ich Modelle wie Spiral Dynamics zur Analyse von Konflikten, mit dem Modell der Gewaltfreien Kommunikation um den kommunikativen Umgang mit Konflikten zu erleichtern. Hier von profitieren vor allem Führungskräfte, Teams und Abteilungen, auf dem Weg zu einer zukunftsfähigen Unternehmenskultur.


Mediation

Konflikte fühlen sich häufig schwer an, ein blödes Gefühl in der Magengrube ist da, und (passiv) aggressive Stimmungen werden weiter verbreitet. Für Einzelne und Teams ist es häufig schwer damit umzugehen. Das liegt vor allem daran, dass im Konflikt nicht die Chance gesehen wird, Widrigkeiten und Herausforderungen in einer Weise zu gestalten, dass sie gewinnbringend in die Zukunft wirken können. 

„Wer einmal durch eine tiefe und wirksame Mediation gegangen ist, der weiß, der nächste Konflikt darf gerne kommen.“

Ich biete Mediation als Weg zur Konfliktlösung, bzw. Konflikttransformation, an. Mediation ist ein strukturiertes Verfahren, indem die Konfliktbeteiligten den Raum haben, eigenverantwortlich Lösungen zu entwickeln, die für alle Seiten von Vorteil sind. Als ausgebildeter Mediator mit langer Erfahrung in politischen, unternehmerischen und organisationsspezifischen Konflikten begleite ich sie gerne.


Mediative Haltung als Führungselement

Bei der meditativen Haltung geht es darum, eine konfliktlösende Haltung in den Arbeitsalltag zu integrieren. 

Was heißt das? Ich biete neben Mediation auch ein Training und Reflexion der sogenannten meditativen Haltung an. Die meditative Haltung ist der Kern des Denkens, Fühlens und Verhaltens eines Mediators. Es ist die Basis, dass der Mediator den Parteien den Weg zur Konflikttransformation ebnet, indem er sie an Ihre Eigenverantwortung erinnert und gleichzeitig für deren eigene Lösungsvorschläge Platz macht.

Die meditative Haltung eignet sich immer mehr auch als Führungsinstrument für Führungskräfte in Unternehmen, in denen die hierarchische Führung zunehmend durch die Rolle des Begleiters in Führungssituationen abgelöst wird. Diese Rolle eignet sich, um Mitarbeitern mehr Raum für Eigenverantwortung und eine sinnenhafte Arbeit zu schaffen. Das gilt insbesondere für Unternehmen, mit einer hohen Anzahl von Mitarbeitern aus der Generation Y, sowie für Organisationen, die ihre Hierarchien zunehmend flach gestalten möchten.